Artikel Kommentare

tria.de » Internet » Drei alternativen zu DSL

Drei alternativen zu DSL

Die letzten Jahre haben viele interessante Entwicklungen im Bereich des Internets mit sich gebracht. So haben die Nutzer heute nicht mehr nur die Möglichkeit, Internet über das Telefonnetz zu empfangen, sondern auch über Funk, Strom und sogar den Kabelanschluss. Diese neuen Möglichkeiten müssen natürlich in Hinblick auf Nutzbarkeit getestet werden. Ein Vergleich der unterschiedlichen Varianten gibt zumindest einen ersten Aufschluss darüber, ob die neuen Anschlüsse für den eigenen Internetzugang sinnvoll sind.

Foto: Erich Werner / pixelio.de

Die Alternativen zum Internet über den Telefonanschluss

LTE – Internet per Funk

Bei der neusten Entwicklung im technischen Bereich Internet handelt es sich wohl um den LTE-Zugang. Ursprünglich wurde der neue Funkstandard geschaffen, um die Kapazitäten im mobilen Datenbereich zu entlasten. Als Reaktion auf den Boom der Smartphones war es nötig, neue Frequenzen und Geschwindigkeiten zu schaffen. Aber auch Haushalte können die neue Technologie für ihre Zwecke nutzen. So reichen ein Router und der Zugang zu einem LTE-Funkmast und schon lässt sich das Funknetz als Basis für den Internetanschluss nutzen. Die Geschwindigkeit ist gut – einzig die Datenlimits sind in den meisten Tarifen noch recht gering. Auch der Preis ist im Vergleich mit anderen Methoden noch ein wenig hoch. Sollte die Entwicklung bei LTE jedoch vorangehen, dürfte es sich schon bald zu einer Alternative entwickeln. Besonders schwach ausgebaute Regionen haben so einen guten Zugang zu Highspeed-Internet ohne die Telefonleitung.

>>> Hier LTE – Verfügbarkeit testen

Internet aus dem Kabelnetz

Auch die Kabelanbieter haben sich in den letzten Jahren mit in den Markt für Internet eingeschaltet. Große Dienstleister wie KabelBW oder KabelDeutschland bieten inzwischen nebst einem Angebot für Fernsehen auch den Zugang in das Highspeed-Internet an. Für die Nutzer ist so etwas besonders darum interessant, weil die unterschiedlichen Angebote kombiniert werden können. Mit einem Anschluss für Internet über das Kabelnetz gibt es auch die einfach Möglichkeit, Fernsehen über das Netz zu empfangen und so HD-Inhalte in das Wohnzimmer zu bringen. Vor allem in Hinblick auf die Geschwindigkeit braucht sich das neue Netz nicht zu verstecken. Das größte Defizit liegt momentan wohl in der Verfügbarkeit. Der Internetanschluss über das TV-Netz ist bisher nur in Ballungsgebieten verfügbar.

Internet aus der Steckdose

In manchen alten Wohnungen oder Häusern dringt selbst das W-Lan nicht in jeden Raum vor. Eine wenig beachtete Alternative ist Powerline – Internet über das Stromnetz. Mit einem einfachen Adapter werden die Stromleitungen genutzt, um Internet in jeden Raum zu bringen. Allerdings braucht es für das eigentliche Internet noch immer einen Anschluss bei einem normalen Anbieter. Allerdings bietet das Stromnetz zumindest die Möglichkeit, Internet einfach in jedem Raum der eigenen vier Wände zu bringen. Vor allem dort wo es Probleme mit dem Netzwerk gibt, bietet sich diese Lösung an.

Welches ist denn nun die beste Lösung?

Für den eigenen Haushalt ist die Lösung am besten, die Leistung und Preis am ehesten fair verbindet. Besonders in Regionen, in denen die Telekommunikationsanbieter bisher kaum vorgedrungen sind, bietet sich das Funknetz LTE als Alternative an. Beim Internet über das Kabelnetz sind die Angebote interessant, die der Nutzer ebenfalls mieten kann. Um wirklich sicher zu sein, dass man den besten Anschluss gewählt hat, sollte daher in jedem Fall ein Vergleich der Angebote durchgeführt werden. So bekommt man die beste Leistung zu günstigen Preisen.


Geschrieben von

Der Author ist seit 1998 aktiver Internet-User und seit 2000 Inhaber der SANOBA Internet Agentur. Auf diesem Portal werden immer 3 Sichtweisen auf ein Thema dargestellt und auch sie können Teil davon werden.

Veröffentlicht unter: Internet · Etiketten: , , , , , ,

Eine Antwort zu "Drei alternativen zu DSL"

  1. Markus sagt:

    Im Grunde gibt es Internet aus der Steckdose gar nicht. Tatsächlich sind die Powerline-Adapter nur ein Ersatz für das WLAN bzw. das Ethernet-Kabel. Wenn ich wirklich eine Alternative zu DSL benennen müsste, dann wäre das Kabel-Internet. Der Vorteil ist ganz klar, dass man zu einem günstigen Preis schnelle Internetanschlüsse ohne Volumenbegrenzung (Traffic) erhält. Bei LTE ist das ja ähnlich wie beim UMTS-Vertrag: Lädt man zu viele Daten herunter, wird die Surfgeschwindigkeit massiv gedrosselt. So macht es auch keinen Spaß mehr und daher ist das für mich keine Alternative zu DSL, sondern nur eine andere Möglichkeit im Internet zu surfen.

    Beste Grüße von Markus (DSL-Stadt)

Schreibe einen Kommentar

*

Lösen diese Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.