Artikel Kommentare

tria.de » Shopping » Die 3 beliebtesten Produkte der Deutschen

Die 3 beliebtesten Produkte der Deutschen

Der Online Handel profiliert sich. Nach der neuesten Erhebung von Nielsen (Nielsen Digital Facts, veröffentlicht am 21.11.2012) führt der Fashion-Bereich deutlich die Einkaufsliste der Internet-User an. Die drei beliebtesten Kategorien beim Online-Kauf sind Kleidung, Schuhe und Schmuck. Interessant ist auch, wie Nielsen das Informations- und Kaufverhalten der User abbildet. Vergleiche zwischen ähnlichen Anbietern sind die Regel, die Absicherung der Kaufentscheidung über Social Media ist stark im Kommen. Immerhin waren 44 % der Besucher von Fashion-Websites männlich. Frauen jedoch verweilen deutlich länger bei den Angeboten und schauen mehr Seiten an. Insgesamt besuchte jeder dritte Internet-User im Monat August (Zeitraum der Datenbasis des Nielsen-Reports) einen Mode-Online-Shop. Das bedeutet als absolute Zahl 15,6 Millionen potenzielle Kunden im Web.

Veränderungen im Online-Handel und Unterschiede zum stationären Handel

Bis zum Jahr 2008 lagen Bücher und Medienprodukte auf dem Spitzenplatz des Online-Handels. Seitdem hat der Fashion-Bereich die Führung übernommen und baut diese Stellung immer weiter aus. Deutlich erkennbar wurde die Entwicklung, als im Jahr 2010 die großen Versandhäuser erstmals mehr Waren über das Internet verkauften als durch den klassischen Katalog. Die Gründe liegen klar auf der Hand: das kleinteilige Suchen, wie es in Modefragen üblich ist, lässt sich im Internet extrem schneller und bequemer realisieren als vor Ort. Das Web schafft dem User Vergleichsmöglichkeiten, die er sonst nur mit einem immensen Zeitaufwand erlangen könnte. Beim stationären Handel dagegen dominieren die langlebigen Produkte. Möbel, Elektrogeräte, Elektronik und natürlich Autos werden weiterhin lieber in direkten Augenschein genommen. Aber auch im Web haben stationäre Händler oder die Anbieter aus dem klassischen Katalog-Bereich zugelegt.

7 Fashion-Portale mit mehr als einer Million Besucher

Web-Spitzenreiter in Sachen Mode ist auch ein reiner Onlinehändler. Zalando verbuchte mit 3,93 Millionen Besuchern die höchste Frequenz und erreichte mit 8,1 % im Active Reach auch den besten Wert. Allerdings sind die Zweit- und Drittplatzierten, Otto und Bonprix, Teil des gleichen Konzerns und könnten mit insgesamt 5,3 Millionen Besuchern gut und gern ebenfalls die Spitze beanspruchen. Dem Giganten des E-Commerce, amazon, reichte die eigene Mode-Abteilung zu Platz 4 (1,71 Millionen Besucher). Aber auch hier hätte sich Neckermann (Platz 7 mit 1,26 Millionen Besuchern) weit davor platziert, wenn denn alle Marken des Konzerns (2,9 Millionen Besucher) unter ein Wertungsdach gekommen wären. Signifikante Unterschiede stellte Nielsen bei den Fünft- und Sechstplatzierten H&M (1,66 Millionen Besucher) und C&A (1,36 Millionen Besucher fest). Das jüngere Publikum des schwedischen Anbieters war fast dreimal aktiver im Einkauf (11,7 %) als die Kunden von C&A (4,5 %).


Geschrieben von

Der Author ist seit 1998 aktiver Internet-User und seit 2000 Inhaber der SANOBA Internet Agentur. Auf diesem Portal werden immer 3 Sichtweisen auf ein Thema dargestellt und auch sie können Teil davon werden.

Veröffentlicht unter: Shopping · Etiketten: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

*

Lösen diese Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.