Artikel Kommentare

tria.de » Computer & Technik » Tarifvergleich für´s Handy: 3 Flats im Test

Tarifvergleich für´s Handy: 3 Flats im Test

Die Welt wird technischer, die Welt wird mobiler. Klar, dass die zahlreichen Nutzer von Handy, Smartphone & Co. die für sie jeweils günstigste Handytarif-Variante suchen. Die Mobilfunkanbieter bringen daher permanent neue Tarife auf den Markt. Da kann man mittlerweile schnell den Über- und vor allem Durchblick verlieren. Wer seine Handynutzung genau unter die Lupe nimmt, seinen Schwerpunkt in der Nutzung erkennt und entsprechende Smartphone-Tarife vergleicht, findet schneller einen passenden, günstigen Tarif.

All-in-Flatrates für Allrounder

Die meisten Nutzer von Handys oder Smartphones nutzen ihr Mobilfunkgerät einerseits dazu, jederzeit mobil telefonieren und erreichbar sein zu können. Andererseits dient das Smartphone auch immer mehr dazu, E-Mails abzurufen und das mobile Internet zu nutzen. Von den meisten Nutzern wird Datenvolumen auch für diverse Messenger genutzt wie beispielsweise Whatsapp und Facebook-Messenger. Aufgrund dessen schrumpft zwar die Zahl derer, die heute noch SMS versenden, doch gibt es natürlich trotzdem weiterhin auch SMS-Schreiber.

Abhängig davon, welches Mobilfunknetz der Nutzer selbst bevorzugt und in welches Netz / welche Netze er vorwiegend telefoniert und/oder simst, kann es heutzutage durchaus von Vorteil sein, Handytarife zu vergleichen, die eine Telefon-Flatrate in alle deutschen Netze beinhalten. Dasselbe gilt auch für SMS-Flatrates, sofern man zu den Handynutzern gehört, die weiterhin SMS schreiben und diese in alle Handynetze versenden.

Da aktuelle Smartphones auch die Nutzung des mobilen Internets ermöglichen, was die große Mehrheit der Handynutzer in großem Umfang nutzt, sollte ein Tarif auch eine Internetflat beinhalten. Hierbei gilt, auf das zur Verfügung stehende monatliche Datenvolumen zu achten: wer extrem viel im mobilen Internet surft, E-Mails abruft und verschiedene Messenger nutzt oder auch hin und wieder Musik oder Videos streamt, braucht ein höheres Datenvolumen als Nutzer, die nur hin und wieder surfen.

Allrounder, die alles nutzen, sollten Smartphone-Tarife vergleichen, die Flatrates für Telefonie und Internet und gegebenenfalls auch für SMS-Versand inkludieren.

Datentarife

Unser mobiles und schnelles Leben bringt auch weitere Veränderungen mit sich. Ob PC-Spiele, privates Surfvergnügen oder Erstellen von Dokumenten – alles geht auch bequem von der Couch aus. Heute kann fast uneingeschränkt von überall aus gearbeitet werden. Ob im Zug, in der U-Bahn oder gar draußen in der Natur – dank Tablet-PCs oder Notebooks ist man heutzutage eigentlich kaum mehr an einen Schreibtisch gebunden.
Um dabei auch das mobile Internet zu nutzen, gibt es inzwischen eine Vielzahl an reinen Datentarifen.

Wer hier entsprechende Tarife vergleichen und sparen will, muss sich darüber im Klaren sein, was für ein monatliches Datenvolumen vonnöten ist. Wie häufig und wie umfangreich ist die Nutzung des mobilen Internets? In welchem Umfang müssen Daten und Inhalte versendet werden? Ist eine inkludierte HotSpot-Nutzung sinnvoll? Nicht alle Datentarife beinhalten eine HotSpot-Flatrate.

Darüber hinaus ist für viele Nutzer neben dem Mobilfunknetz auch die Übertragungsgeschwindigkeit des Tarifs entscheidend. Auch hier gibt es gravierende Unterschiede.

Handytarife für Studenten und junge Leute

Handy TarifeGerade junge Menschen sind besonders mobil und wollen immer up to date sein. Um explodierende Kosten von vornherein zu vermeiden, ist es daher gerade auch für junge Leute äußerst sinnvoll, wachsamen Auges verschiedene Handytarife zu vergleichen, um den günstigsten Tarif zu finden.
Die Mobilfunkanbieter haben den Markt bereits seit geraumer Zeit erkannt und bieten speziell für Auszubildende, Studenten, Zivil- oder Wehrdienstleistende verschiedene Smartphone-Tarife an.

Auch hier gilt: wer seine Schwerpunkte in der Handynutzung kennt, tut sich leichter, entsprechende günstige Tarife zu finden und miteinander zu vergleichen.

Wird das Smartphone im großen Umfang zum Telefonieren genutzt? Wird dabei in alle Netze telefoniert? Dann macht eine inkludierte Telefonflatrate Sinn, die ein unbegrenztes Telefonieren in alle deutschen Netze erlaubt. Wird nur hin und wieder telefoniert, dann reicht möglicherweise auch ein Handytarif mit einer gewissen Anzahl an Frei- beziehungsweise Inklusivminuten. Dabei sollte jedoch das eigene Telefonierverhalten unbedingt genau analysiert werden, um sicherzugehen, dass die im Tarif enthaltenen monatlichen Inklusivminuten auch wirklich ausreichen, um den Bedarf zu decken.
Viele Handytarife für junge Leute beinhalten zudem automatisch auch eine SMS-Flatrate oder Inklusiv-SMS für alle deutschen Netze, wenn auch die meisten jungen Menschen mittlerweile gänzlich vom SMS-Versand abkommen und vermehrt auf die heutigen Messenger setzen.

Unabdingbar ist für die junge Generation aber heutzutage eine inkludierte Internetflat. Gerade junge Menschen nutzen das mobile Internet im großen Umfang – sei es zum Surfen generell, zum Gamen, für die Social Networks oder zum Streamen von Videos und Musik. Hier kommt schnell ein hohes Datenvolumen zusammen, das unter Umständen zusätzliche hohe Kosten verursachen kann. Daher ist es besonders wichtig, auf eine Internet-Flatrate mit ausreichendem Datenvolumen zu achten.

Viele der Handytarife speziell für junge Leute bieten zudem auch attraktive Extras zur Auswahl und beinhalten außerdem auch ein aktuelles Smartphone.
Der Vergleich von solchen Tarifen für junge Leute lohnt sich also allemal.

Fazit

Neben diesen Handytarifen gibt es auch sogenannte Einsteiger-Tarife, die sich für Menschen eignen, die ihr Handy nur zur mobilen Erreichbarkeit nutzen oder die nur hin und wieder telefonieren oder simsen. Wer sich nicht vertraglich binden will, findet in den sogenannten Prepaid-Tarifen eine günstige Alternative.

Für die große Mehrheit der Handy- oder Smartphone-Nutzer fungieren Mobilfunkgeräte mittlerweile mehr und mehr als Multifunktionsgeräte, die zahlreiche Aufgaben erledigen. Wer Handytarife vergleichen und bares Geld sparen will, sollte sich über seine Handynutzung im Klaren sein und sich daher vorab folgende Fragen stellen:

  • Wird pro Monat mehr als 50 – 100 Minuten mit dem Handy telefoniert?
  • Wird dabei in ein bestimmtes Mobilfunknetz oder in alle deutschen Netze – auch das Festnetz – telefoniert?
  • Ist der Versand von SMS wichtig und in welchem Umfang werden SMS versandt?
  • Wie oft wird das mobile Internet genutzt und welches monatliche Highspeed-Datenvolumen ist notwendig?
  • Soll der Handytarif außerdem auch ein Mobilfunkgerät beinhalten oder ist bereits ein Gerät vorhanden?

Wer diese Fragen beantwortet hat und vorab weiß, ob ein Tarif mit diversen Flatrates nötig ist oder einfach nur ein Tarif mit Inklusiv-Minuten/- SMS oder ob ein Datentarif fürs Tablet gebraucht wird, grenzt die Suche bereits enorm ein. Unter der entsprechenden Rubrik wird man dann schnell fündig und kann bis zu drei in Frage kommende Handytarife vergleichen. In einer Tabelle werden die Leistungen und Kosten der drei ausgewählten Tarife einander gegenübergestellt und ermöglichen so einen direkten Vergleich.

Tarifvergleich für´s Handy: 3 Flats im Test
3 Votes - 5

Geschrieben von

Der Author ist seit 1998 aktiver Internet-User und seit 2000 Inhaber der SANOBA Internet Agentur. Auf diesem Portal werden immer 3 Sichtweisen auf ein Thema dargestellt und auch sie können Teil davon werden.

Veröffentlicht unter: Computer & Technik · Etiketten: , ,

Kommentare sind geschlossen.