So schützt du dich vorm Coronavirus – 3 hilfreiche Tipps

Schutzmaßnahmen werden bei Corona Virus notwendig, wenn Erkrankte, Krankheitsverdächtige und Ansteckungsverdächtige auftreten oder festgestellt werden. Diese Schutzmaßnahmen dienen dazu, dass sich der Corona Virus nicht weiter ausbreiten kann. Eine weitere Übertragung oder Ansteckung des Corona Virus wird weitestgehend eingedämmt.

Größere Ansammlung von Menschen vermeiden

Bei Ansammlungen von Menschen kann das Corona Virus relativ leicht übertragen werden. Um zur Verhinderung einer Verbreitung des Corona Virus beizutragen, ist es daher notwendig zu vermeiden, sich an größeren Veranstaltungen und Menschenansammlungen zu beteiligen. Tritt in einem Raum mit größerer Menschenansammlung das Corona Virus auf, muss dieser unter Quarantäne gestellt werden. Das bedeutet, dass ein Gemeinschaftsraum (Schiff, Saal, Schule, Hotel etc.) oder Teile dieses Gemeinschaftsraumes mit den Personen über einen bestimmten Zeitraum isoliert werden. In diesem Zusammenhang werden Menschen verpflichtet diesen Raum nicht zu verlassen bzw. diesen Raum nicht zu betreten. Hierbei müssen die Menschen einen Eingriff in die Grundrechte akzeptieren und in Kauf nehmen.

Allgemeine Hygienerichtlinien einhalten

Es gelten die gleichen allgemeinen Hygienerichtlinien, wie bei anderen akuten Infektionserkrankungen der Atemwege. Während des Hustens und Niesens sollte kein Sekret in die Umgebung abgegeben werden. Dementsprechend sind in jedem Fall Husten- und Nies-Etiquette notwendig. Dabei ist es wichtig wenigsten ein bis zwei Meter Abstand zum möglichen Erkrankten zu halten. Lediglich sich beim Husten oder Niesen die Ellenbogenbeuge oder Hand vor das Gesicht zu halten, ist kein ausreichender Schutz. Ganz im Gegenteil, der Corona Virus gelangt an die Handflächen und würde dann relativ einfach über Gegenstände oder Personen weiter verbreitet werden.
Zu den weiteren allgemeinen Hygienerichtlinien zählen

  • das gründliche Händewaschen ggf. Desinfizieren der Hände
  • das Vermeiden des Händegebens
  • das Vermeiden von Handberührungen im Gesicht
  • das Husten und Niesen in ein Einwegtaschentuch
  • das regelmäßige Lüften von Räumen
  • das Abstandhalten zum verdächtigen Krankheitsfall

Grippeschutz Impfung

Die Grippeschutzimpfung gilt nach wie vor auch als eine wichtige Maßnahme bei der Prävention gegen den Corona Virus. Hierdurch werden die Geimpften vor einer Ansteckung durch eine Influenza geschützt, die ansonsten das Immunsystem des Menschen schwächen und für den Corona Virus empfänglich machen könnte. Außerdem besteht aufgrund der ähnlichen Symptome in der Anfangsphase zwischen Influenza und Corona Virus kaum ein Unterschied. Hier könnte ein Patient mit Influenza dann fälschlicherweise schnell zum Corona Virus-Patienten werden, mit all seinen Folgen (Isolierung). Die Patienten, die über einen ausreichenden Grippeschutz verfügen, können sich, den Ärzten und Behörden somit ersparen, dass eine Grippe zum Verdacht einer Corona Virus-Erkrankung führen könnte. Die unnötigen Vorsichtsmaßnahmen wären einerseits sehr teuer und für den Betroffenen sehr unangenehm.

N.H.

Der Author ist seit 1998 aktiver Internet-User und seit 2000 Inhaber der SANOBA Internet Agentur. Auf diesem Portal werden immer 3 Sichtweisen auf ein Thema dargestellt und auch sie können Teil davon werden.